Veranstaltungstipp
Der Quempas Christuskirche

Neue Regelungen für Gottesdienst-Besuche

Vermutlich gehen die täglichen Informationen, Zahlen und Warnungen im Zusammenhang mit der COVID-Pandemie an den meisten Menschen nicht spurlos vorüber. Die Kirchen und speziell wir als Kirchengemeinde müssen darauf reagieren. Das bedeutet konkret:

Ab sofort gilt für den Zugang zu Gottesdiensten die 3-G-Regelung: Das bedeutet, dass Sie an einem Gottesdienst nur teilnehmen können, wenn Sie nachweisen können, dass Sie eine COVID-Erkrankung überstanden haben, dass Sie vollständig geimpft sind oder ein aktueller Test negativ ausgefallen ist. Damit wir die Einhaltung dieser Regeln prüfen können, müssen Sie sich ausweisen können.

Eine andere Regelung, nämlich 2-G, gilt für die Christvesper um 18.00 Uhr in der Apostelkirche. Zu diesem Gottesdienst können nur Menschen zugelassen werden, die nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind.

Uns fällt es natürlich auch nicht leicht, diese Einschränkungen durchsetzen zu müssen. Aber zum einen müssen wir staatliche und landeskirchliche Vorgaben einhalten. Und zum anderen ist klar, dass wir nur durch Vorsichtsmaßnahmen uns selbst und unsere Umgebung so weit wie möglich schützen.

Einschränkungen gibt es auch bei den Öffnungszeiten unseres Kirchenbüros, weil unsere Gemeindesekretärin Gunda Jarren teilweise von ihrem Recht auf Homeoffice Gebrauch macht. Freitags ist unser Kirchenbüro zur Zeit nicht geöffnet, an den anderen Tagen schon, wie veröffentlicht: dienstags 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr und donnerstags von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr.

 

Lasst uns Dankbarkeit trainieren!

Der Oktober ist klassischerweise der Monat zum Danken: Erntedank eröffnet den Monat. Aus früheren Zeiten stammt dieses Fest, in ländlichen Regionen spielt es noch eine größere Rolle, in der Großstadt sind wir entfernter davon, weil wir hier keine Felder, Traktoren, duftendes Heu, pralles Obst in seinem natürlichen Umfeld sehen. Manchmal haucht uns der Wochenmarkt oder ein Wochenendausflug mit dem Saat-Ernte-Zusammenhang an oder ein Urban-Gardening-Projekt bringt uns ins Bewusstsein: Wovon leben wir? Wie entsteht das? Welche Faktoren spielen eine Rolle?

Abgesehen von unseren Nahrungsmitteln sind wir im Oktober eingeladen hinzufühlen und hinzudenken zur Frage: Was alles ist Lebensmittel für mich? Wovon lebe ich? Was macht mein Leben wertvoll, reich, einzigartig?

Schnell wird uns dann klar: Das Wesentliche haben wir selbst nicht oder nicht allein in der Hand: Liebe, Freundschaft, Gemeinschaft, Gesundheit, Frieden mit uns selbst, mit unseren Mitmenschen, mit Gott.

Wenn wir ab und an „Danke!“ dafür sagen, wenn wir berührt werden davon, macht uns das offen für mehr und mehr solcher Momente, und wir trainieren unseren „Dankbarkeits-Muskel“.

Gutes Trainieren wünschen wir! Vielleicht ja auch in einem unserer Gottesdienste oder sonstiger Veranstaltungen. Herzliche Einladung!


Unsere Verwaltungsmitarbeiterinnen sind umgezogen.

Ab jetzt finden Sie Gunda Jarren, Gemeindesekretariat; Judith von Zengen, Leitungsassistenz; Frauke Baumung, Raumvergabe und Svenja Kasch, Kita-Verbundleitung, im Gemeindehaus an der Christuskirche (Bei der Christuskirche 2, 20259 Hamburg). Pandemiebedingt noch mit etwas eingeschränkter Präsenz, aber per Telefon oder Mail sehr gut erreichbar und für Sie da. Die Telefonnummern und die E-Mail-Adressen sind unverändert.

Wir haben eine Online-Redakteurin.

Constance Böhle, die Sonntag für Sonntag unsere Video-Andachten zaubert, ist auch für unseren neuen Web-Auftritt, für das Sondieren und Bespielen noch ungenutzter Social-Media-Kanäle und für Datenbanken und Newsletter zuständig. Am besten ist sie erreichbar über constance.boehle@ev-ke.de

Rainer Aue, Pastor in der Organisationsentwicklung und im Vertretungspfarramt.

Pastor Rainer Aue hat die gut einjährige Vertretung für unsere Pastorin Maria Gutjahr übernommen, die nach der Geburt ihres Babys nun eine Elternzeit verlebt. Kontaktaufnahme zu Rainer Aue: pastor.aue@ev-ke.de oder 0176 19519866.

 

Wir sind für Sie da! – Bleiben wir verbunden!

Wir sind für Sie da, auch im digitalen Raum:

 

 

Hygiene- und Sicherheitskonzept

Wir aktualisieren stetig unser Hygiene- und Sicherheitskonzept. Die aktuelle Fassung finden Sie hier als PDF. Das Konzept umfasst auch den Bereich des Jugendberatungszentrums.

Hygiene- und Sicherheitskonzept